Die Gschicht...

Die Hölzelmühle

Anfang des 17. Jahrhunderts als Mühle erbaut. 1890 abgebrannt; 1894 als Sommerfrische und Waldwirtshaus wieder aufgebaut. Von 1907 bis 1973 wird die Liegenschaft als Sodawasser- und Krachalfabrik betrieben. Danach wird es ruhig um die Hölzelmühle und der Dornröschenschlaf beginnt.
Die Retzer Eisenquelle, die sich ebenfalls auf dem Grundstück befindet wird im 12. Jahrhundert erstmals urkundlich erwähnt und versorgt uns alle heute noch mit einem natürlichen und bekömmlichen Urquellwasser.

Doris und Manfred Hauser setzen seit 2016 alles daran, die Hölzelmühle gemäß ihrer Ursprünglichkeit wiederzubeleben und es entsteht "die etwas andere Mühle in Retz".

Die Renovierungsarbeiten beginnen: Das Salettl wird zum Buschenschank umgestaltet und läßt heute noch erahnen wie stilvoll inmitten des Eichenwaldes hier Speis & Trank genossen wurde. Das Presshaus und die Waschküche werden zum Ab-Hof-Laden umfunktioniert. Die kleine Brennerei wird wiederbelebt und eine individuelle Produktlinie entsteht: mutig, unangepasst, authentisch, mit viel Liebe und Gefühl für Nachhaltigkeit werden kreative "botanical spirits" und klassische Edelbrände, moussierende Obstweine (Cider) sowie Apfelsaft und Marillennektar produziert. 

Betrachtet man heute die revitalisierten Bauwerke, erweckt es unweigerlich die Sehnsucht, Menschen hier willkommen zu heißen...

Die Hausers

Raumplanerin, Künstlerin und Songwriterin (LIDA Band) DI Doris Hauser, Nachrichtentechniker und Land-/Forstwirt Ing. Manfred Hauser lernen sich 2014 kennen und entscheiden sich 2015 zum Kauf der Hölzelmühle, um ihre gemeinsame Vision zu leben. Die Idee ist, der Hölzelmühle ihre ursprüngliche Nutzung wieder zu geben - angepasst an die heutige Zeit.

Ein Leben zu führen, dass von bodenständiger Handarbeit geprägt, das erfüllt von umgesetzter Kreativität ist und wo sich die Zeit dem natürlichen Werdegang anpasst. Eine Riesenherausforderung entwickelt sich für die beiden "neuen Retzer":
"Wir haben die Hölzelmühle als spezielle Örtlichkeit wahrgenommen. Beinnahe schon von der Natur zurückerobert, zeigt sie sich uns und lässt uns spüren, welch Potential in ihr steckt. Wir entscheiden uns, ohne zu zögern, unsere Energie an diesem Platz zu investieren."

Jeder für sich und doch Hand in Hand möchten beide ihre/seine Potentiale ausleben um die jeweiligen Qualitäten an diesem Ort zu verbinden und wachsen zu lassen.

Die Hölzelmühle wird zu einem...
...Ort der Begegnung
...Ort des künstlerischen Ausdrucks
...Ort zum Arbeiten
...Ort zum Erleben

Ein Ort zum Leben!

Videodreh zu "Voi guad drauf" von LIDA in der Hölzelmühle